Review Alpen Rodeo 2021 (27.06. - 02.07.2021 | 29.08. - 03.09. 2021)

 

2020 war ein verrücktes Jahr. Alles drehte sich um ein gewisses Wort das mit C anfängt. Wir wollen hier nicht näher darauf eingehen, denn jeder weiss Bescheid. Leider wurden auch wir mehr oder weniger gezwungen, das Alpen Rodeo ausfallen zu lassen und auf 2021 zu verschieben. Wir hatten keine andere Wahl. Deshalb haben wir uns hingesetzt und uns überlegt was wir machen könnten um das "verlorene" Jahr irgendwie auszugleichen. Das Alpen Rodeo 2020 war natürlich bereits ausverkauft als wir die Entscheidung treffen mussten, das es nicht stattfinden kann. Die Idee war dann, 2021 einfach 2 Alpen Rodeo(s) zu machen mit identischer Strecke. Mit einer kleinen aber super sympathischen und gemütlichen Truppe im Juni, sowie in gewohnter Größe im September. Gesagt, getan!

Als zusätzliche Aufgabe mussten wir für 2021 in relativ kurzer Zeit eine Alternative für unseren traditionellen Startplatz direkt am Stoderzinken finden, da das Steinerhaus neu übernommen wurde und uns als Startlocation leider nicht mehr zur Verfügung stand. Hier konnten wir aber mit dem weltbekannten Skiort Schladming eine mehr als geniale Alternative finden! Insgesamt waren 2021 ca. 50 Teams am Start. Das Starterfeld war - wie gewohnt beim Alpen Rodeo - bunt gemischt und sehr interessant. Vom abgeranzten Daily Driver über Luxuslimos aus längst vergangen Tagen bis hin zu absoluten oder zukünftigen Klassikern, reinrassigen Sportwagen und einzigartigen Exoten war alles dabei! Inzwischen gibt es viele Teams die bereits zum zweiten oder sogar schon zum dritten Mal dabei waren.

Was in den kommenden 6 Tagen zwischen Schladming und Sanremo alles passiert ist, was wir erlebt haben, welche Highlights dabei waren und wie es den Teams ergangen ist, erfährst du in den untenstehenden Zeilen! Wir wünschen dir viel Spaß beim Lesen!  


Akkreditierung - Schladming

Die Akkreditierend fand direkt vor der neuen Startlocation in Schladming statt mit wunderbarem Blick auf die Planai. Nach und nach trafen die Teams ein und konnten sich gleich mal ein Bild von den anderen und ihren Fahrzeugen machen. Erste Fahrzeuge wurden mit den Alpen Rodeo Aufklebern und Startnummern beklebt, während beim ein oder anderen Bierchen fachgesimpelt oder erzählt wurde wie es überhaupt zur Teilnahme am Alpen Rodeo gekommen war.

Teams die schon mehrmals beim Alpen Rodeo am Start waren, feierten ein freudiges Wiedersehen und die Stimmung war Bombe. Anschließend startete direkt im Hotel die Akkreditierung wo der Ablauf der Veranstaltung sowie etwaige Besonderheiten erklärt wurden bevor es zum gemeinsamen Abendessen ging. Der Blick auf den Parkplatz war mal wieder abwechslungsreicher als so manche Oldtimermesse und viele Teams ließen es sich nicht nehmen nach dem Essen nochmals gemütlich die Fahrzeuge zu begutachten. 

Einige Teams verschwanden kurz darauf in ihre Zimmer um für die erste Etappe gut vorbereitet und ausgeschlafen zu sein, während andere - erfahrene Teams - in die Kellerbar wechselten um die hauseigene Bowlingbahn auszuprobieren, um sich bis spät in die Nacht einen sportlichen Wettkampf zu liefern. Nicht geklärt werden konnte die Frage ob kegeln mit Thomas anders ist als mit Dieter Bowlen :-)

Kurz nach Mitternacht war dann auch das letzte Bier ausgetrunken und die letzten verabschiedeten sich voller Vorfreude auf den nächsten Tag in ihre Unterkünfte.